Fragen und Antworten

* * * COVID-19 INFORMATIONEN * * *

Aufgrund der immer noch anhaltenden Corona-Pandemie finden momentan und bis auf Weiteres KEINE Jugendfeuerwehrproben statt. Weitere Informationen erhältst du bei deiner Feuerwehr.

ALLGEMEIN (für Jugendliche)

Nein! Ungefähr ein Viertel aller Jugendfeuerwehrleute sind Mädchen oder anders. Bei uns arbeiten alle gemeinsam, Hand in Hand, Benachteiligung gibt es nicht. Wenn du es nicht glaubst, komm zu uns und wir überzeugen dich bei deiner Jugendfeuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr ist ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr. Die (Jugend)Feuerwehr
ist eine Organisation (kein Verein) und ist ein Teil der Gemeindeverwaltung. Der
oberste Dienstherr ist der Bürgermeister. Die Mitgliedschaft / Tätigkeit in der
Freiwilligen Feuerwehr ist Ehrenamtlich (Unentgeltlich, also grundsätzlich keine
Bezahlung). Es gibt aber Ausnahmen wie hauptamtliche Kräfte in den Freiwilligen
und Berufsfeuerwehren.

Jeder kann bei der Jugendfeuerwehr mitmachen. Es gibt eine Kindergruppe (6-10
Jahre) und eine Jugendgruppe (10-18 Jahre). Die Mitgliedschaft in der
Jugendfeuerwehr ist kostenfrei (kein Mitgliedsbeitrag, Ausnahmen bestätigen die
Regel). Für weitere Informationen zur Mitgliedschaft, also ab wann und wie es
organisiert ist wende dich an deine (Jugend)Feuerwehr deiner Gemeinde.

In der Jugendfeuerwehr lernt man das, was später auch in der Einsatzmannschaft,
also als Feuerwehrmitglied (m/w/d) gebraucht wird. Dazu
zählen Retten, löschen, bergen und schützen. Außerdem werden auch Werte wie
Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz #KaReVeTo vermittelt, damit
die Zusammenarbeit mit den anderen immer klappt.

Am meisten wird in der Regel darauf geachtet, dass ihr viel selbst machen könnt. Es
ist also kein Unterricht wie in der Schule, sondern man hört, man sieht, man lernt,
man versteht und man probiert selbst aus.

Ja klar!

In der Jugendfeuerwehr ist jeder willkommen. Du musst Spass und Lust mitbringen.
Ob du dann in das Team passt und wie alles weitere wie schnuppern und weiteres
organisiert ist, erfährst du bei deiner Jugendfeuerwehr.

Info: Viele heutige Kameraden der Einsatzmannschaft, also das Feuerwehrmitglied
(m/w/d) in deiner Gemeinde kommen aus der Jugendfeuerwehr und haben auch mal
klein angefangen.

Nein. Du lernst alles in deiner Jugendfeuerwehr. Es ist kein Grund- oder
Einstufungskurs notwenig. Du lernst das Feurewehr-Handwerk bei deinem
regelmässigen Besuch der Übungen, auch Proben bei uns genannt.

Natürlich werden mit der Jugendfeuerwehr auch Wettkämpfe und
Leistungsabzeichen (immer entsprechend für dein Alter) absolviert. Dies findet aber
meist im Team und selten allein statt.

Zum Beitritt in die Jugendfeuerwehr wendest du dich bitte an deine
(Jugend)Feuerwehr in deinem Ort/Gemeinde. Grundsätzlich kann man bereits mit &
Jahren der Kindergruppe* der Jugendfeuerwehr beitreten. Mit 10 Jahren wechselt
man in die Jugendgruppe** und kann ab 17 Jahren dann die Grundausbildung der
Feuerwehr absolvieren. In den Einsatz darf man erst mit 18 Jahre sowie der
offiziellen Aufnahme in die Einsatzmannschaft.

*nicht jede Jugendfeuerwehr hat eine Kindergruppe
**Das Alter zum Beitritt in die Jugendgruppe ist oft verschieden und variiert meist von
10 bis 12 Jahren. Informiere dich bei deiner Jugendfeuerwehr

Dies ist in jeder Jugendfeuerwehr unterschiedlich. Am besten du wendest dich an deine Jugendfeuerwehr. Kontaktdaten findest du hier: Unsere Jugendfeuerwehren

Wir haben in der (Jugend)Feuerwehr einen Dienstanzug. Alle notwenigen Sachen wie
Hose, Jacke, Handschue, Helm und Stiefel gehören zur Grundausstattung einer
Jugendfeuerwehrmitglieds und werden dir in der Regel von deiner Jugendfeuerwehr
„geliehen“. Eigene T-Shirts, Pullover oder Caps, welche nicht zum offiziellen
Dienstanzug gehören können Kostenpflichtig sein.

Nein! Auch wenn vieles schon so ist, wie bei den Erwachsenen: Es gibt eine klare
Trennung zwischen den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr und denen der
Jugendfeuerwehr.

Wenn du schon über 17 Jahre alt bist, kannst du trotzdem zur Feuerwehr kommen.

Für weitere Informationen zum Beitritt wendest du dich an deiner Freiwillige
Feuerwehr deiner Gemeinde.

ALLGEMEIN (für Erziehungsberechtigte)

Die Jugendfeuerwehr ist ein teil der Freiwilligen Feuerwehr der Wohngemeinde.
Diese ist in der Regel durch ehrenamtliche, teilweise mit einzelnen
Hauptamtlichen, Feuerwehrkräften besetzt. Die Feuerwehr ist ein Ehrenamt und
zählt als Organisation, nicht wie meist auch gedacht als Verein. Selbstverständlich
übernehmen einige Feuerwehren traditionelle Tätigkeiten (z.B. Feste, Feiern) in
ihrer Wohngemeinde.

In der Regel ist die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr kostenfrei. Diverse
Dienstleistungen wie z.B. ein Abhol- und Bringservice variieren. Die Notwendige
Ausrüstung (Dienstanzug wie Hose, Jacke, Helm, Handschuhe und Stiefel) werden
meist Kostenfrei (kann variieren) zur Verfügung gestellt. Etwaige zusätzliche
Kleidung (z. B. eigene T-Shirt der Jugendfeuerwehr) können kostenpflichtig sein.

Nein. Die Jugendfeuerwehr ist ein Teil der Freiwilligen Feuerwehr und ist als
Organisation an ihrer Wohngemeinde verankert. Über die Gemeindegrenzen hinweg
ist die Jugendfeuerwehr im Landkreis und auf Landesebene in Verbände (Vereine)
organisiert. Für die Kreisjugendfeuerwehr Waldshut, welche die Jugendorganisation
des Kreisfeuerwehrverbands Waldshut e.V. (www.kfv-waldshut.de), kommt als
oberstes Organ die Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg (www.jugendfeuerwehrbw.de).

Diese Verbände sind maßgeblich an der Vielfalt der Jugendarbeit in der
Feuerwehr (z.B. mit Veranstaltungen wie Zeltlagern, Organisation von Wettkämpfen,
usw.) beteiligt.

In der Jugendfeuerwehr wird, wie in anderen Vereinen in denen Jugendarbeit
betrieben wird, nach der JugendgruppenleiterIn-Card (www.JuLeiCa.de)
ausgebildet. Träger dieser Karte weisen Kenntnisse über Gruppenpädagogik,
Aufsichtspflicht, Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, Methoden und viele
anderen Themenbereichen auf. Hinzu absolviert die Leitung der Jugendfeuerwehr den
sogenannten Jugendwartlehrgang der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg
(www.lfs-bw.de) – Ausnahme / Änderungen bestätigen die Regel.

In der Jugendfeuerwehr werden neben den theoretischen und praktischen Übungen
zum Feuerwehrhandwerk Retten. Löschen, bergen, schützen auch Werte wie
Kameradschaft, Respekt, Verantwortung und Toleranz #KaReVeTo vermittelt. Hinzu
haben die Übungen / Gruppenstunden auch Inhalte der allgemeinen Kinder- und
Jugendarbeit enthalten.

Neben Reginalen und Gemeindespezifischen Themen behandeln die
Jugendfeuerwehren in Baden-Württemberg verschiedene Themeinbereiche. Aktuelle
Themenbereiche der Jugendfeuerwehr in Baden-Württemberg finden Sie unter
Projekte – Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg (jugendfeuerwehr-bw.de).